Analytics and Optimization Project

 

Inhalt

Im Analytics and Optimization Project (AOP) arbeiten Studierende in interdisziplinär zusammengesetzten Gruppen (Wirtschaftswissenschaft, Wirtschaftsingenieurwesen, Mathematik, Informatik). Jede Gruppe löst eine anwendungsorientierte Problemstellung mit Methoden aus den Bereichen Data Analytics und Operations Research. Die Themen wurden in der Vergangenheit beispielsweise von Unternehmen wie Deutsche Post DHL Group, Barkawi, Lufthansa, Ab Ovo oder Picnic gestellt. Jede Gruppe wird bei der Literaturrecherche, der Umsetzung des Lösungsverfahrens und der Vorbereitung der Präsentationen durch je einen Ansprechpartner im Unternehmen und im Lehrstuhl betreut.

Voraussetzungen

Kenntnisse im Bereich linearer und ganzzahliger Optimierung; Kenntnis einer Programmiersprache (z.B. C++, Julia, Java, Python) oder Modellierungssprache (z.B. GAMS, AIMMS) erforderlich; Vorkenntnisse in den Bereichen heuristische Optimierung und Data Analytics sind von Vorteil.

Organisation

Das AOP ist ein Projektmodul. Die Studierenden müssen an vier Präsenzterminen teilnehmen, die meistens in der ersten, dritten, neunten und letzten Vorlesungswoche liegen. Die Details erfahren die Studierenden rechtzeitig über den Anmeldungsprozess für Projektmodule. Jedem Thema werden 3-6 Studierende unter Berücksichtigung ihrer Wünsche zugeteilt.

Organisatorische Informationen zu Projektmodulen gibt die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften.

 

Lernziele

  1. das interdisziplinäre Kommunizieren
  2. das Sammeln, Bereinigen, Analysieren, Interpretieren und Visualisieren realer Daten
  3. das Lösen praxisnaher Optimierungsprobleme mit Hilfe von Modellierungssprachen oder selbst implementierter Algorithmen
  4. das professionelle Präsentieren und Dokumentieren von Projektergebnissen.
 

Externe Links